2016

MechTalk Maschinensicherheit

Eine Steigerung von Produktivität und Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen ist eines der zentralen Ziele von Industrie 4.0.

Referent: Markus Deixler, SIGMATEK GmbH & Co KG

Die Maßnahmen, die für die Einhaltung der Vorschriften aus der Maschinenrichtlinie zu ergreifen sind, standen lange Zeit im Widerspruch dazu. Besonders für verteilte, kompakte und mobile Anwendungen waren bislang klare Grenzen gesetzt. Das Unternehmen SIGMATEK aus Salzburg zeigt Ihnen, wie Sie die Performance Ihrer Anlagen durch moderne Sicherheitskonzepte nachhaltig steigern können und sich damit den entscheidenden Wettbewerbsvorteil holen.

Referent: Karl Seewald, NablaZero e.U

Schlagworte wie PL, SIL, G&R und Sicherheitsnachweis, sowie eine scheinbar unüberschaubare Vielfalt an unterschiedlichen Normen und Methoden schrecken im Bereich Sicherheit zudem ab. In einem Vortrag des Unternehmens NABLAZERO wird das Thema Produktsicherheit ganzheitlich beleuchtet. Begriffe werden anschaulich dargestellt und Zusammenhänge hergestellt. Eine einfach durchzuführende Schritt-für-Schritt Anleitung zum sicheren Produkt wird vorgestellt, mit der der Großteil der Safety Anforderungen abgehakt werden kann.

Zur Anmeldung gehts hier: http://www.standort-tirol.at/page.cfm?vpath=veranstaltungen&genericpageid=20597

2016 von Karl Seewald (Kommentare: 0)

Das CE Zeichen ist kein Prüfzeichen

CE Zeichen

Immer wieder wird die Frage gestellt, ob das CE Zeichen ein offizielles Prüfzeichen sei. Oft wird auch eine Aussage á la "CE geprüft" getätigt, oder mit einer ähnlichen Aussage für ein Produkt geworben. Es muss hier eindeutig klar gestellt werden, dass das CE Zeichen im Normalfall kein Prüfzeichen darstellt, sondern lediglich eine Konformitätsbezeugung des Herstellers ist. Durch die Anbringung des CE Zeichens zeigt dieser, dass er sich mit seinem Produkt an europäische Richtlinien und Normen hält.

Hersteller von Produkten sollten besonders Bedacht darauf nehmen, dass durch die Anbringung des CE Zeichens nicht fälschlicherweise der Eindruck entsteht, ein Produkt sei von einer unabhängigen Prüfstelle geprüft worden. So wurde beispielsweise ein Fall des OLG Düsseldorf (Urteil v. 25.02.2016 - Az.: I-15 U 58/15) bekannt, bei dem ein Hersteller für einen Elektrowecker die Aussage "inkl. Netzteil: CE/TÜV/GS-geprüft" getätigt hat. Diese Kombination des CE Begriffs mit den Worten "TÜV", "GS" und "geprüft" könnte bei einem Verbraucher die Vorstellung wecken, dass es sich beim CE Zeichen um ein besonderes Qualitätsmerkmal oder Prüfsiegel handelt. Eine solche Verwendung des CE Zeichen kann als wettbewerbsverzerrend bezeichnet werden und kann (wie in diesem Fall) ein gerichtliches Nachspiel nach sich ziehen.

Es sei aber auf der anderen Seite darauf hingewiesen, dass es natürlich Produkte gibt (z.b.: Aufzüge, bestimmte "gefährliche" Maschinen), bei denen auch zur CE Kennzeichnung eine unabhängige Stelle (sog. benannte Stelle) hinzugezogen werden muss. Aber auch in diesem Fall gilt, dass ein CE Zeichen lediglich die Richtlinienkonformität aussagt und nicht mit einer darüber hinaus gehenden Prüfung zu verwechseln ist.

Fazit:

Bitte achten Sie bei der Anbringung des CE Zeichens darauf, dass der Zweck dieser Kennzeichnung eingehalten wird. Vor allem sei zu vermeiden, dass der Eindruck entsteht, das CE Zeichen sei ein besonderes Qualitätsmerkmal oder Prüfsiegel.

2016 von Karl Seewald (Kommentare: 0)

Neuer Artikel zum Thema CE und Produktkennzeichnung

Die immer größer werdende Anzahl von Kennzeichen, Prüfzeichen, Konformitätszeichen, privaten Qualitätssiegeln und ähnlichen Produktkennzeichnungen stellen Konsumenten immer mehr vor ein scheinbar nicht mehr zu lösendes Rätsel, was denn diese Zeichen alles zu bedeuten haben. Inzwischen haben hier nicht nur Konsumenten ihre liebe Not, auch Hersteller sind in die Pflicht genommen, sich über Konformitätsvorschriften auf dem aktuellen Stand zu halten und dann entsprechend die richtigen Zeichen auf den richtigen Produkten anzubringen.

Nur stellst sich die Frage, was denn diese Zeichen bedeuten. Hier versucht NablaZero ein wenig Klarheit zu schaffen. Lesen Sie in dieser Artikelserie über die Bedeutung und den Inhalt der Vielfalt der Produktkennzeichnung.

Weiterlesen …

2016 von Karl Seewald

NablaZero am Safety Day 2016

Die FH Campus Wien veranstaltet am 20. April 2016 den jährlichen Safety Day. Auch NablaZero ist wieder dabei.

Inhalte sind einsehbar unter: https://www.fh-campuswien.ac.at/studium/aktuell/news-und-termine/detail/News/safety-day-2016-safety-goes-practice.html

2016 von Karl Seewald (Kommentare: 0)

Vorschau - MechTalks Maschinensicherheit

MechTalks NablaZero Maschinensicherheit

Die erfolgreiche Mechatronikrunde "MechTalk" der Standortagentur Tirol wird im Herbst 2016 weitergeführt. Nachdem nun mehrere Veranstaltungen zum Thema Qualitätsmanagement und ISO 9001:2015 im Bereich der Mechatronik durchgeführt wurden, schlagen wir mit dem Thema "Maschinensicherheit" ein neues Kapitel auf.

Maschinensicherheit beschränkt sich schon lange nicht mehr auf die eigentliche Hardware oder Mechanik selbst. Mit zunehmender Vernetzung und Automatisierung im Maschinen- und Anlagesektor kommt der Steuerung der Anlagen eine immer höhere Bedeutung zu. Die Implementierung eines einfachen Notaus Kreises ist in der Regel nicht mehr ausreichend. Entweder, weil damit die Sicherheit von Mensch und Anlage nicht mehr gewährleistet werden kann, oder weil eine einfache Notauslösung im Maschinenverbund nicht mehr zeitgemäß und vor allem unwirtschaftlich ist.

Ab Herbst 2016 widmen sich deshalb die MechTalks der Gestaltung von sicheren Steuerungen im Maschinen- und Anlagenbereich. Neben namhafter Hersteller von entsprechenden Steuergeräten kommen auch Anwender und Experten zum Thema Maschinensicherheit zu Wort.

Da wir einstweilen noch in der Planungs- und Konzeptionsphase der neuen Veranstaltungsreihe sind, sind wir entsprechend für Wünsche und Anregungen. Diese Bitte persönlich oder per mail an Karl Seewald von NablaZero.

2016 von Karl Seewald (Kommentare: 0)